Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 11
class="cat_inaktiv" >
Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 12

    Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 1: Startseite  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 2: Felix Strasser /
    Die Spielmacher
     

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 3: Aktuelle Inszenierungen / Projektübersicht  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 4: Theaterpädagogik  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 5: Inszenierungen  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 6: Moderation  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 7: Veröffentlichungen  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 8: Galerie  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 9: Pressespiegel  
    Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.1: Die Geschichte von Thelma & Louise  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.2: Die Glückskinder  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.3: Kleiner Werwolf  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.4: 9/11  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.5: Best of Nibelungen  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.6: Das ist Esther  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.7: Pleasant View  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.8: Querschläger  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.9: König Lindwurm  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.10: Gehen wir, der Wagen wartet  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.11: Genua 01  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.12: Traumhalden  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.13: Projekt Schwabenkinder  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.14: Love of my life  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.15: Theaterpädagogischer Kongress 2009  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.16: Moderation  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.17: Theaterpädagogische Projekte  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.18: Theaterpädagogische Beratung  

    • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
    • 9.19: Weitere Artikel zu den Spielmachern  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 10: Partner / Netzwerk  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 11: Stellenangebote  

  • Warning: Illegal string offset 'cat_id' in /var/www/web124933/html/cms-spielmacher/templates_c/papoo4^%%FE^FE5^FE548AFD%%mod_menue.html.php on line 18
  • 12: Kontakt  

Suche

Suche
.

PRESSEREZENSIONEN ZU THEATERPÄDAGOGISCHEN BERATUNGEN

Südkurier vom 19.06.2012

FELIX STRASSER WIRD ERNEUT AUSGEZEICHNET

Konstanz

 

Felix Strasser, ehemaliger Leiter des Konstanzer Kinder- und Jugendtheaters, hat mit dem Theater Oberschwaben Bodensee – TOB einen schönen Erfolg errungen: Für die Eigenproduktion „Hommage an Loriot“ erhielt das Ensemble den deutschen Amateurtheaterpreis „amarena“ für die beste Komödie des Jahres 2012. In dieser Produktion führte das Ensemble selbst Regie, unterstützt von den zwei Theaterpädagogen Jürgen Mack und Felix Strasser. Der Bund Deutscher Amateurtheater hat den mit 10 000 Euro dotierten Preis, der die künstlerische Arbeit im Bereich des Amateurtheaters würdigt, zum zweiten Mal vergeben.

Die Gewinner sind eingeladen, die Wettbewerbsproduktionen beim Preisträgerfestival vom 6. bis 8. September im Theater Rudolstadt vorzustellen. Im Rahmen einer Gala am 8. September werden die Gruppen mit dem „amarena“-Award und je 2000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Nach der Einladung zum Schultheater des Jahres in Berlin ist dies für Felix Strasser bereits die zweite bundesweite Auszeichnung in diesem Jahr.

 

 

Südkurier vom 22.10.2011

EIGENES STÜCK ÜBER SCHWABENKINDER

Friedrichshafen

 

Die Theater-AG der Droste-Hülshoff-Schule Friedrichshafen zeigt an folgenden Terminen in der Schulaula ihre neue Eigenproduktion zum Thema Schwabenkinder mit dem Titel „Ins Schwabenland“: Mittwoch, 26.

Oktober und Donnerstag, 27. Oktober, jeweils 20 Uhr. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Mit neuen Spielern arbeitet die AG seit Jahresbeginn an der Thematik der Schwabenkinder. Anlass war auch das 200-jährige Stadtjubiläum der Stadt Friedrichshafen. Die Schüler der Theater-AG haben viel gelesen und Dokumentationen angeschaut; einige sind im Mai sogar den historischen Weg der Kinder von Alberschwende nach Bregenz mitgegangen.

Nach einem Workshop mit dem Theater-Profi Felix Strasser aus Konstanz kristallisierte sich die Dramaturgie der Eigenproduktion heraus. Die Gruppe wollte vor allem in die Gefühlswelt der Kinder eintauchen und zeigen, wie es ihnen auf dem Weg ins Schwabenland, aber natürlich auch wie es ihnen dort erging und wie sie sich veränderten. Die Kurzfassung der Inszenierung war bereits beim Innenhoffestival des Theaters Atrium zu sehen; sie erntete einhellige Begeisterung.

 

 

Südkurier vom 23.06.2010

JEDES LEBEN HAT EINEN HAKEN

Von Michael Lünstroth

 

Eine Schaukel hängt im Foyer des Werkstattgebäudes des Theater Konstanz. Eine einfache Konstruktion: Holzsitz, Seile an einen Deckenbalken. Fertig. Trotzdem ist diese Schaukel vielleicht das beste Sinnbild für das Stück „Denken (un)erwünscht“, das heute Abend im Foyer Premiere feiert. Denn: Wer auf einer Schaukel sitzt, verfällt der Illusion einer Bewegung. Es geht vor und zurück, aber letztlich bleibt man doch an dem Ort stehen von dem man aufgestiegen war. Eine Metapher auf das Leben? Gut möglich. Schließlich geht es in der Inszenierung des Theaterjugendclubs um das Leben. Oder besser um die vielen Leben, die möglich sind.

Neun Jugendliche haben sich für dieses Projekt zusammengeschlossen und am Anfang war gar nicht klar, ob sie es je aufführen werden. Fast alle von ihnen haben bereits in Inszenierungen eines Jugendclubs mitgewirkt. Trotzdem war es dieses Mal anders. Sie allein waren verantwortlich, so will es das Motto „Jugendclub im Alleingang“. Es ist das dritte Projekt dieser Art und für Felix Strasser, Direktor des Jungen Theaters, war „Denken (un)erwünscht“ die bisher chaotischste Produktion, „aber aus dieser Anarchie hat das Stück auch große Kraft gezogen“, ist Strasser überzeugt. Am Anfang stand ein Reisetagebuch. Kim Walser, der jetzt auch gemeinsam mit Sarah Borowik Regie führt, hatte bei seinen Reisen durch Osteuropa viele spannende Menschen getroffen und einfach deren Leben und deren Ansichten aufgeschrieben. Davon blieb das Grundgerüst, gemeinsam mit den Schauspielern haben sie dann Stück für Stück den Text, die Szenen und die einzelnen Charaktere entwickelt. Es wurde zu einem Schaulaufen der verschiedenen Lebensentwürfe. Und am Ende winkt aus der Ferne fies die bittere Erkenntnis, dass jedes Leben seinen ganz eigenen Haken hat. Mit der Einsicht wäre man der Realität immerhin schon ein ganzes Stückchen näher gekommen.

 

 

Südkurier vom 04.02.2010

DIE ANGST VORM ERSTEN MAL

Kultur See

 

Es sind nur noch zwei Tage bis zur Premiere und Philipp Röding sieht eigentlich ganz entspannt aus. „Heute gab es das große Aufatmen, jetzt bin ich sicher, alles wird gut“, sagt der 19-Jährige Konstanzer, der heute Abend seinen Einstand als Regisseur auf der Werkstattbühne gibt. Ein absolut bemerkenswertes Projekt, denn Röding ist dabei nicht nur Regisseur und Autor des Stückes „Die blaue Phase“, er verantwortet auch das gesamte Projekt, dass er mit einem Ensemble aus Gleichaltrigen, dem Theaterjugendclub, auf die Beine gestellt hat. Die Dramaturgin Nicola Käppeler und der Theaterpädagoge Felix Strasser standen nur beratend zur Seite. Es ist ein Konzept, das Felix Strasser aus Berlin mitgebracht hat. Talentierte Jugendliche können in den Clubs wachsen, sich ausprobieren und Stück um Stück mehr Verantwortung übernehmen und eigene Ideen entwickeln. Nachwuchsförderung als learning by doing.

Noch einen Tag vor unserem Gespräch wusste der 19-Jährige, der noch zur Schule geht, nicht, wie er das alles bewältigen sollte: „Der Montag war die totale Katastrophe“, sagt Röding. Bei der ersten Probe auf der Werkstattbühne sah nichts so aus, wie er sich das vorgestellt hatte, die Stimmung im Ensemble drohte zu kippen. Dann kam die Angst. Die Angst zu scheitern und alles an die Wand zu fahren. „Das war keine Nervosität, sondern richtige Angst“, sagt Röding. Ganz weg ist sie immer noch nicht, aber gemildert zumindest. Seit Oktober des vergangenen Jahres arbeitet der Theaterjugendclub an dem Stück. „Am Anfang war nur klar, dass ich etwas über die Liebe machen wollte“, sagt Röding.

Einzelne Textsplitter hatte er geschrieben, im Laufe der Probenarbeit kam immer mehr dazu. „Mir ging es immer darum eine Aussage zu transportieren und nicht darum zu zeigen, was ich für feine Sätze bilden kann“, so der Jung-Regisseur, der auch schon einen Roman und viele Gedichte geschrieben hat. Seit fünf Jahren ist er in den diversen Theaterjugendclubs aktiv, zunächst als Schauspieler, später immer mehr als Schreiber und Regie-Assistent. Bei der Produktion „Pleasant View“ im vergangenen Jahr hat er eine eigene Gruppe betreut.

Jetzt hat er sich mit der Liebe gleich zum Start einen komplexen Stoff ausgesucht. Es geht um zwei junge Menschen, die sich verlieben, gemeinsam nach Paris fahren und als sie im Zug sitzen schon nicht mehr wissen, warum sie das überhaupt je wollten. „Es gibt diese große Idee ‚Liebe'; mit der wirklichen Liebe hat sie oft nur wenig zu tun“, erklärt Röding. Er wolle zeigen, was mit Menschen passiert wenn sie sich verlieben und wenn sie merken, dass eine Liebe zerbricht. Es soll ein Stück werden „für Verliebte, für Träumer, für Traurige oder welche, die es mal waren und nicht vergessen haben“, heißt es im dazugehörigen Pressetext. Ihn selbst habe die Arbeit total verändert, sagt Röding, er habe immens viel gelernt. Über die Liebe, das Leben und das was er eigentlich will im Leben: „Ich bin jetzt sicher, dass ich Regie studieren will.“



Neuigkeiten und wichtige Termine

--- ab 01. März 2014 ---

KONSTANZ

Felix Strasser übernimmt die Künstlerische Leitung der EVENTPRODUKTION - Theater der Hochschule Konstanz.

www.theater.htwg-konstanz.de

Gerne übernehmen DIE SPIELMACHER auch weiterhin beratende Funktion innerhalb von Theaterprojekten jeder Art oder vermitteln professionelle TheaterpädagogInnen an Sie weiter!